Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	BOSAS_LiveMotion.jpg 
Hits:	2 
Größe:	22,1 KB 
ID:	224 Ein gewerblicher Mietnomade, ein Millionenschaden und das totale Versagen der Strafverfolgungsbehörden

Fallschilderung
Von Dieter Soetebier
Kriminalist, Kriminologe, Diplomverwaltungswirt (FH), Kriminalrat im Ruhestand
Büro für operative und strategische Aufklärung Dieter Soetebier (BOSAS)



Die Geschädigten, Wolfgang und Christine B. aus einer oberbayerischen Kleinstadt beauftragten BOSAS Anfang 2008 mit Recherchen i. S. Markus K. Die Geschädigte, Christine B., war Inhaberin, ihr Ehemann Wolfgang GF, der Druckerei „Druckzentrum P. GmbH“. Als Hr. B. zu der Überzeugung gelangte, den Verbindlichkeiten nicht mehr ausreichend nachkommen zu können, beantragte er die Eröffnung des Insolvenzverfahrens.

Der Insolvenzverwalter veranlasste die Vermietung des Betriebsgeländes der Frau B. an Markus K. als Inhaber der Fa. K. Media. Der Mietvertrag kam unter Druck des Insolvenzverwalters gegen den erklärten Willen von Frau Christine B. zustande. Auch gab es bei der Insolvenzverwaltung angeblich weitere Ungereimtheiten.

Markus K. hat die Geschäftsräume der Frau B. in der W.-Str. obwohl er die Mietkaution nicht entrichten und wenige Monate später auch den Mietzins nicht mehr zahlen konnte, angemietet.

Die durchgeführten Erhebungen ergaben, dass K. Inhaber / GF diverser Druckbetriebe ist / war, die sich alle in finanzieller Schieflage befinden / befanden und teilweise bereits liquidiert wurden. Insolvenzanträge wurden im Einzelfall mangels Masse abgelehnt und die Schuldner Markus und Andrea K. haben zahlreiche Verbindlichkeiten ihren Gläubigern gegenüber, die sie nicht erfüllen.

Markus K. war Inhaber der „K. Media“, des „XYZ MediaPrintService“, der „S. Druck- und Verlag GmbH“, des „xy-Druck“ und der Fa. „H. Druck“. Die insolvente Fa. „M.-Druck M. GmbH“ wollte er übernehmen, scheiterte aber mangels Masse. Auch die „Druckerei H.“ wollte Markus K. übernehmen, überwarf sich aber mit den Inhabern, die ihm daraufhin ihr Geschäft nicht mehr übertrugen. Teilweise übernommen hat Markus K. auch den „Druck-Service A.“ in G.

Bei der Fa. „Druckzentrum O.“ war er Inhaber und übte später (bis dto.) die Funktion des GF aus, nachdem seine Frau die Druckerei als „Ein-Mann-GmbH“ übernommen und in „Druckzentrum O. GmbH“ umbenannt hatte.

Markus K. ist Rennsportanhänger und Mitglied des Porsche-Clubs Vorarlberg. Für Autorennen am Nürburgring und auf Mallorca besitzt er einen eigens dafür angeschafften Rennporsche auf Leasingbasis, der zum Firmeninventar gehört.

Am 27.02.2008 stellte Herr B. fest, dass an der Eingangstüre zu den Geschäftsräumen des „Druckzentrum O.“, die Eigentum seiner Ehefrau sind, ein Aushang mit Hausverbot für Fam. B. angebracht war, der einen amtlichen Eindruck erweckte, da er den Stempel der Polizeiinspektion W. und die Unterschrift eines Polizeibeamten zu tragen schien. Diesbezüglich wurde gesondert Strafanzeige erstattet, das Verfahren wurde eingestellt.

Am 08.03.2008 räumte Markus K. die Geschäftsräume der Frau B., nachdem beim Landgericht München ein Räumungsurteil ergangen war. Nach der Räumung stellte die Geschädigte, Frau B. weitere Schäden in Höhe von 14.909,27 Euro fest.

Als Frau B. den vollstreckbaren Titel gegen Markus KEY wegen Mietschulden u. a. realisieren lassen wollte, erhielt sie von der Gerichtsvollzieherin Frau Maria S. die Kopie der eidesstattlichen Versicherung des Markus K. vom 08.05.2007 zugesandt. Der Schuldner erklärte sich mittellos, obwohl er Miteigentümer eines Hauses mit Grundstück auf Ibiza war, was er verschwieg.

Eine der Auskunftspersonen in diesem Verfahren, Hr. K. von der Fa. „W.-Leasing“ setzte sich am 14.03.2008 telefonisch mit mir in Verbindung und erklärte, Angaben über Markus K. machen zu wollen. Daraufhin hörte ich ihn an und er übergab mir entsprechende Unterlagen. Auch hier traten Unregelmäßigkeiten des Markus K. im Zahlungsverhalten zu Tage. Aussagekräftig sind auch die Auskünfte von der „C.“, sowie die Eintragung der „Druckzentrum O. GmbH“ beim Amtsgericht München - Registergericht - durch Andrea K.

Aufgrund eines meiner Anschreiben an mögliche Auskunftspersonen meldete sich am 02.04.2008 die Rechtsabteilung der Fa. „M.“ bei mir und teilte mir einen weiteren Schadensfall in Höhe von über 11.000 Euro mit.

Durch weitere Recherchen wurde der Vermieter der Geschäftsräume in Weilheim der „Druckzentrum O. GmbH“ benannt. Zwischenzeitlich wurde auch bekannt, dass dort ebenfalls Mietrückstände vorliegen.

Es konnte weiter ein Filmmitschnitt beim Fernsehsender DSF organisiert werden, bei dem Markus K. anlässlich eines Autorennens auf Mallorca ein Interview gibt.

Abschließende Bemerkungen:
Fa. „Druckzentrum O.“ ist zwischenzeitlich ebenfalls insolvent und wurde liquidiert. Die Gläubiger und auch die ehemaligen Angestellten warten heute noch auf ihr Geld. Mehrere Ermittlungsverfahren wegen Betrugs z. N. der Sozialversicherungsträger verliefen im Sande.

Markus K. und seine Ehefrau Andrea begehen weiterhin ungestört Vermögensdelikte zum Nachteil von Geschäfts- und Privatleuten. Der angerichtete Schaden hat die Millionengrenze längst weit überschritten. Alle anhängigen Verfahren wurden und werden unmittelbar nach Anzeigeerstattung von den zuständigen Staatsanwaltschaften eingestellt. Die Geschädigten aus meinem Verfahren sind mittlerweile von ihrem Heimatort verzogen, da sie sich dem psychischen Druck der gesamten Angelegenheit nicht länger gewachsen fühlten und ihren Lebensabend lieber in einer anderen Gegend verbringen wollen.

(c)


Dieter Soetebier 03/2011
Büro für operative und strategische Aufklärung Dieter Soetebier (BOSAS)
www.BOSAS.de, www.MIETTOURIST.de, info@BOSAS.de, info@MIETTOURIST.de
Birthälmer Str. 63, 81829 München, Tel.: (089) 4546 1273




Der geschilderte Fall beruht auf Tatsachen. Sämtliche Namen und Ortsangaben wurden jedoch soweit dahingehend verändert, dass Rückschlüsse auf die tatsächlich Betroffenen nicht möglich sind.