Angebote zu "Pohl" (10 Treffer)

Kategorien

Shops

Massenmord und schlechtes Gewissen
19,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Autoren untersuchen die viel diskutierte Fragen, wie die deutsche Bevölkerung mit ihrer Kenntnis von Judenverfolgung und Holocaust umging, und wie die NS-Führung auf die - heute in Vergessenheit geratene - weltweite Diskussion dieser Verbrechen reagierte.Im ersten Teil des Buches beschreibt Frank Bajohr, wie sich nach 1933 zwischen NS-Regime und Bevölkerung schrittweise ein antijüdischer Konsens herausbildete. Dabei spielten der gesellschaftliche Antisemitismus, die wachsende Popularität des Regimes und von Hitler sowie die persönlichen Vorteile eine wichtige Rolle. - Nach der Kriegswende 1942/43 wurden die Morde an der jüdischen Bevölkerung zwiespältig aufgenommen, was jedoch nicht zu Scham, sondern eher zur Schuldabwehr und zu Aufrechnungsstrategien führte.Bereits unmittelbar nach Beginn der Massenmorde im Sommer 1941 verbreitete sich das Wissen um die Verbrechen weltweit. Im zweiten Teil zeigt Dieter Pohl, dass die nationalsozialistischen Eliten diese Entwicklung sehr genau registrierten, aber erst 1943, nach der Schlacht um Stalingrad, ging die NS-Führung zur propagandistischen Gegenoffensive über. Diese bildete die Grundlage für die nach dem Kriege grassierenden Legenden und Lebenslügen der Täter und Zuschauer.Frank Bajohr, geboren 1961, seit 1989 wissenschaftlicher Mitarbeiter der Forschungsstelle für Zeitgeschichte in Hamburg; Dr. phil. 1997; seit 1997 Lehrbeauftragter am Historischen Seminar der Universität Hamburg; 2000/2001 Fellow am International Institute for Holocaust Research in Yad Vashem/Israel. Bei Fischer sind erschienen: "Parvenüs und Profiteure. Korruption in der NS-Zeit" (2001) und "'Unser Hotel ist judenfrei'. Bäder-Antisemitismus im 19. und 20. Jahrhundert" (2003).Dieter Pohl, geboren 1964, Dr. phil., Historiker, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Zeitgeschichte in München. Zuletzt erschienen: "Holocaust. Die Ursachen, das Geschehen, die Folgen" (2000), "Verfolgung und Massenmord in der NS-Zeit" (2003) und "Die Herrschaft der Wehrmacht" (2007).

Anbieter: buecher
Stand: 26.11.2020
Zum Angebot
Massenmord und schlechtes Gewissen
20,60 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Autoren untersuchen die viel diskutierte Fragen, wie die deutsche Bevölkerung mit ihrer Kenntnis von Judenverfolgung und Holocaust umging, und wie die NS-Führung auf die - heute in Vergessenheit geratene - weltweite Diskussion dieser Verbrechen reagierte.Im ersten Teil des Buches beschreibt Frank Bajohr, wie sich nach 1933 zwischen NS-Regime und Bevölkerung schrittweise ein antijüdischer Konsens herausbildete. Dabei spielten der gesellschaftliche Antisemitismus, die wachsende Popularität des Regimes und von Hitler sowie die persönlichen Vorteile eine wichtige Rolle. - Nach der Kriegswende 1942/43 wurden die Morde an der jüdischen Bevölkerung zwiespältig aufgenommen, was jedoch nicht zu Scham, sondern eher zur Schuldabwehr und zu Aufrechnungsstrategien führte.Bereits unmittelbar nach Beginn der Massenmorde im Sommer 1941 verbreitete sich das Wissen um die Verbrechen weltweit. Im zweiten Teil zeigt Dieter Pohl, dass die nationalsozialistischen Eliten diese Entwicklung sehr genau registrierten, aber erst 1943, nach der Schlacht um Stalingrad, ging die NS-Führung zur propagandistischen Gegenoffensive über. Diese bildete die Grundlage für die nach dem Kriege grassierenden Legenden und Lebenslügen der Täter und Zuschauer.Frank Bajohr, geboren 1961, seit 1989 wissenschaftlicher Mitarbeiter der Forschungsstelle für Zeitgeschichte in Hamburg; Dr. phil. 1997; seit 1997 Lehrbeauftragter am Historischen Seminar der Universität Hamburg; 2000/2001 Fellow am International Institute for Holocaust Research in Yad Vashem/Israel. Bei Fischer sind erschienen: "Parvenüs und Profiteure. Korruption in der NS-Zeit" (2001) und "'Unser Hotel ist judenfrei'. Bäder-Antisemitismus im 19. und 20. Jahrhundert" (2003).Dieter Pohl, geboren 1964, Dr. phil., Historiker, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Zeitgeschichte in München. Zuletzt erschienen: "Holocaust. Die Ursachen, das Geschehen, die Folgen" (2000), "Verfolgung und Massenmord in der NS-Zeit" (2003) und "Die Herrschaft der Wehrmacht" (2007).

Anbieter: buecher
Stand: 26.11.2020
Zum Angebot
Sakralität zwischen Antike und Neuzeit
44,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Heilig, sakral - was bedeutet das eigentlich? Der Sammelband geht dieser Frage auf den Grund, möchte aber keine Definition der Begriffe nach traditionellen religionstheoretischen Ansätzen bieten, obwohl auch mittelalterliche Definitionsansätze diskutiert werden. Vielmehr wird auf interdisziplinärer Ebene anhand schriftlicher, bildlicher und baulicher Zeugnisse dargestellt, was zu verschiedenen Zeiten - die Beiträge spannen den Bogen von vorchristlichen Texten der hebräischen Bibel bis ins 18. Jahrhundert - an verschiedenen Orten - vom antiken Mittelmeerraum bis in die Missionslandschaft Nordeuropas - als heilig wahrgenommen wurde. Fragen zur Konstruktion und Dekonstruktion von Heiligkeit stehen hierbei im Vordergrund. Durch konkrete und präzise Einzelstudien entsteht ein umfassendes Bild, das zu den wichtigsten Facetten von Sakralität neue Zugänge erschließt.InhaltVorwort der Herausgeber I. Konzeptionen, Begründungen und Legitimierungen von Heiligkeit: Maximilian Forschner: Über Frömmigkeit und Heiligkeit. Platons Dialog 'Euthyphron' und die Diskussion des Themas im Mittelalter Eve-Marie Becker: Der Sabbat als sakralisierte Zeit. Wandlungsprozesse vom alten Israel bis zum frühesten Christentum Susanne Wittekind: Überlegungen zur Konstruktion von Heiligkeit in Bildviten des Hochmittelalters am Beispiel von Visionsdarstellungen Peter Ackermann: Das Heilige in der japanischen Kultur II. Die Präsenz des Heiligen im Raum: Carola Jäggi: Die Kirche als heiliger Raum: Zur Geschichte eines Paradoxons Sible L. de Blaauw: Die Kirchweihe im mittelalterlichen Rom: Ritual als Instrument der Sakralisierung eines Ortes Klaus Herbers: Heilige an den Grenzen "Lateineuropas" III. Heiligkeit im Verhältnis zur politischen und gesellschaftlichen Ordnung: Hanns Christof Brennecke: Heiligkeit als Herrschaftslegitimation Martin Heinzelmann: Die Rolle der Hagiographie in der frühmittelalterlichen Gesellschaft: Kirchenverständnis und literarische Produktion im spätantiken und merowingischen Gallien Hubert Seelow: Heidnischer Glaube und christliche Hagiographie. Darstellungsweisen in der altnordischen Sagaliteratur IV. Spannungen im Heiligkeitsverständnis: Susanne Köbele: heilicheit durchbrechen. Grenzfälle von Heiligkeit in der mittelalterlichen Mystik Michael Lackner: Der Heilige innen und außen. Die Lehre von den zwei Naturen des Konfuzius bei Zhang Zai (1020-1078) Berndt Hamm: Die Nähe des Heiligen im ausgehenden Mittelalter: Ars moriendi, Totenmemoria und Gregorsmesse Wolfgang Wüst/Annette Haberlah-Pohl: Das Ende des Heiligen? Kommunikation in einer süddeutschen Kloster- und Stiftslandschaft V. Entwicklungen, Umbrüche und Kontinuitäten von Heiligkeit: Heidrun Stein-Kecks: Bonum certamen certare - Bild und Vorbild für das monastische Leben Michele C. Ferrari: Kult, Sakralität und Identität in Zürich 800-1800 Martin Ohst: Protestantische Hagiographie. Einige Bemerkungen zu John Foxe's "Acts and Monuments" Register

Anbieter: Dodax
Stand: 26.11.2020
Zum Angebot
Historische Museen und Gedenkstätten in Norddeu...
17,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Der von dem Kieler Historiker Karl Heinrich Pohl herausgegebene Sammelband nimmt die aktuelle Diskussion um die Relevanz von Museen und Gedenkstätten sowie ihre gegenwärtigen und zukünftigen Aufgaben auf. Die Beiträge liefern kritische Analysen, erstellen didaktische Entwürfe für mögliche Neuausstellungen und geben den Besuchern Materialien an die Hand, die sie für einen Besuch vorbereiten. Neben bekannten Gedenkstätten und Museen, wie etwa dem KZ Neuengamme, dem Jüdischen Museum in Rendsburg oder dem Marineehrenmal in Laboe, werden auch eher unbekannte Erinnerungsorte wie das Marineartilleriearsenal Fahrenkrug bei Wahlstedt oder das KZ Kaltenkirchen-Springhirsch in den Fokus genommen. Hiermit soll der Leser ermuntert werden, die historischen Lern- und Erinnerungsorte in Schleswig-Holstein kennenzulernen.

Anbieter: Dodax
Stand: 26.11.2020
Zum Angebot
Volkskirche weiterdenken
47,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Der Prozess der gegenwärtigen Kirchenreform stellt die Frage nach der Rolle der Kirche in der heutigen Gesellschaft in dringlicher Schärfe. Wie versteht die Kirche ihre Aufgaben in der 'Welt', für welche Menschen ist sie zuständig, an welcher Vision von 'Kirche' orientiert sie sich? Alles andere als ein 'Auslaufmodell', wird das Konzept der 'Volkskirche' im vorliegenden Band weitergedacht und das Potential dieser Leitidee ausgelotet: Was bedeutet es im 21. Jahrhundert, sich als Kirche auf die gesamte Gesellschaft zu beziehen? Wie muss sich die 'Volkskirche' verändern, um für heutige Menschen aller Generationen und Lebensstile attraktiv und lebensrelevant zu sein? In diesem Band werden profilierte Impulse zu jeweils einem thematischen Bereich dieser Diskussion gegeben. Die Autorinnen und Autoren: Klaus Blaschke, Sabine Bobert, Eberhard Buck, Lars Emersleben, Wolfgang Grünberg, Wilfried Härle, Bernd-Michael Haese, Kai Hansen, Eilert Herms, Karl Ernst Nipkow, Uta Pohl-Patalong, Hartmut Rosenau, Reinhard Schmidt-Rost, Friedrich Schweitzer, Konrad Stock, Ulrike Wagner-Rau.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 26.11.2020
Zum Angebot
Kognitive Fähigkeiten
8,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Die mentalen Strukturen und Prozesse eines Individuums, werden innerhalb der Psychologie als Kognition bezeichnet. Die Abweichung von Wahrnehmung, Denken, Lernen, Motorik und Sprache sind in der Kognitionswissenschaft stetige Themenkomplexe, die unter anderem auf die geschlechterspezifischen Unterschiede von Basiskompetenzen untersucht werden. Unter Einbezug der Textauszüge von Claudia Quaiser-Pohl 'Die Fähigkeit zur räumlichen Vorstellung', sowie 'Kognitive Geschlechterunterschiede' von Markus Hausmann, möchte ich zunächst die Kontraste von Raumkognition, sprachlicher- als auch mathematischer Kognition, näher erläutern. Mit Hilfe des Textes von Petra Stanat und Mareike Kunter 'Geschlechterunterschiede in Basiskompetenzen' werde ich im Anschluss die Lesekompetenz, sowie die Teilbereiche Mathematik und Naturwissenschaften von Schüler und Schülerinnen im internationalen Vergleich, verdeutlichen. Des Weiteren möchte ich anschliessend die Theorien über die Ursachen von kognitiven Geschlechterunterschieden genauer veranschaulichen, um eine gemeinsame Diskussion innerhalb des Seminars anzuregen und die Frage, '[...] was Frauen ausser den bereits bekannten Phänomenen im Bereich der zwischenmenschlichen Attraktivität von Männern unterscheidet [...]', gemeinsam zu beantworten.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 26.11.2020
Zum Angebot
Cut

Cut

20,60 € *
ggf. zzgl. Versand

Persönliche Geschichten, ausführliche Informationen! Dr. med. Gabriele Pohl begegnet in ihrer Klinik Forma Bonum in Hannover vielen Menschen, die sich durch eine Schönheitsoperation von einem quälenden Makel befreien lassen möchten. Hautnah erzählt sie in diesem umfassenden 'Lese-Buch' von ihrer Arbeit, ihren Erfahrungen und von den Glücksmomenten ihrer Patienten, die sie mit ihrer eigenen Geschichte und manchmal auch eigenen Fotos zu Wort kommen lässt. Dr. Gabriele Pohl stellt in diesem fundierten Ratgeber die wichtigsten und häufigsten Schönheitsoperationen vor und gibt kompetent Auskunft über Kosten und Risiken, Vor- und Nachsorge, überlässt aber auch Fachleuten wie dem Star-Visagisten René Koch zu Camouflage und Schminken das Wort. In einem gesonderten Infoteil berät sie die Leser u.a. darüber, was sie den Arzt in einem Erstgespräch fragen sollen, was Krankenkassen zahlen und wo sie erfahrene Schönheitschirurgen finden. Trotz der persönlichen und praxisbezogenen Ausrichtung des Buchs wird auch zur Geschichte der Schönheitsoperationen informiert sowie der Diskussion über Schönheitsideale und Ethik ein Platz eingeräumt. -Mit Fragebogen und Serviceteil -Mit persönlichen Patientengeschichten

Anbieter: Thalia AT
Stand: 26.11.2020
Zum Angebot
Volkskirche weiterdenken
35,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Prozess der gegenwärtigen Kirchenreform stellt die Frage nach der Rolle der Kirche in der heutigen Gesellschaft in dringlicher Schärfe. Wie versteht die Kirche ihre Aufgaben in der 'Welt', für welche Menschen ist sie zuständig, an welcher Vision von 'Kirche' orientiert sie sich? Alles andere als ein 'Auslaufmodell', wird das Konzept der 'Volkskirche' im vorliegenden Band weitergedacht und das Potential dieser Leitidee ausgelotet: Was bedeutet es im 21. Jahrhundert, sich als Kirche auf die gesamte Gesellschaft zu beziehen? Wie muss sich die 'Volkskirche' verändern, um für heutige Menschen aller Generationen und Lebensstile attraktiv und lebensrelevant zu sein? In diesem Band werden profilierte Impulse zu jeweils einem thematischen Bereich dieser Diskussion gegeben. Die Autorinnen und Autoren: Klaus Blaschke, Sabine Bobert, Eberhard Buck, Lars Emersleben, Wolfgang Grünberg, Wilfried Härle, Bernd-Michael Haese, Kai Hansen, Eilert Herms, Karl Ernst Nipkow, Uta Pohl-Patalong, Hartmut Rosenau, Reinhard Schmidt-Rost, Friedrich Schweitzer, Konrad Stock, Ulrike Wagner-Rau.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 26.11.2020
Zum Angebot
Kognitive Fähigkeiten
6,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Die mentalen Strukturen und Prozesse eines Individuums, werden innerhalb der Psychologie als Kognition bezeichnet. Die Abweichung von Wahrnehmung, Denken, Lernen, Motorik und Sprache sind in der Kognitionswissenschaft stetige Themenkomplexe, die unter anderem auf die geschlechterspezifischen Unterschiede von Basiskompetenzen untersucht werden. Unter Einbezug der Textauszüge von Claudia Quaiser-Pohl 'Die Fähigkeit zur räumlichen Vorstellung', sowie 'Kognitive Geschlechterunterschiede' von Markus Hausmann, möchte ich zunächst die Kontraste von Raumkognition, sprachlicher- als auch mathematischer Kognition, näher erläutern. Mit Hilfe des Textes von Petra Stanat und Mareike Kunter 'Geschlechterunterschiede in Basiskompetenzen' werde ich im Anschluss die Lesekompetenz, sowie die Teilbereiche Mathematik und Naturwissenschaften von Schüler und Schülerinnen im internationalen Vergleich, verdeutlichen. Des Weiteren möchte ich anschließend die Theorien über die Ursachen von kognitiven Geschlechterunterschieden genauer veranschaulichen, um eine gemeinsame Diskussion innerhalb des Seminars anzuregen und die Frage, '[...] was Frauen außer den bereits bekannten Phänomenen im Bereich der zwischenmenschlichen Attraktivität von Männern unterscheidet [...]', gemeinsam zu beantworten.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 26.11.2020
Zum Angebot