Angebote zu "Vegan" (20 Treffer)

Kategorien

Shops

Wie viel Tier darf's sein?
14,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Ob vegan, ovo-, lacto- oder ovo-lacto-vegetarisch - vegane und vegetarische Ernährung liegen im Trend. Gleichzeitig ist der durchschnittliche Fleischkonsum in Deutschland seit Jahren unverändert hoch.Was in den zum Teil heftig geführten Diskussionen deutlich wird, ist, dass es dabei um weit mehr geht als nur um Ernährung: Es geht darum, wer wir sind und wie wir uns in einer Welt verorten, die Christen als Schöpfung Gottes betrachten.Michael Rosenberger nähert sich diesen Fragen in vier Schritten: Nach Klärung der wichtigsten Begrifflichkeiten untersucht er den Trend zu vegetarischer und veganer Ernährung und fragt nach dessen Hintergründen und Ursachen. Dann widmet er sich der theologisch-ethischen Diskussion über Vegetarismus, Veganismus und Fleischverzehr und schaut schließlich auf die praktischen Konsequenzen, die sich daraus ergeben.Solide, ausgewogene Informationen und anregende Gedanken, die dazu ermutigen, alte Gewohnheiten in Frage zu stellen.

Anbieter: buecher
Stand: 02.12.2020
Zum Angebot
Vegan kacken!
10,30 € *
ggf. zzgl. Versand

Vegane Ernährung ist in aller Munde - wenn auch oft nur als Thema. Dabei scheinen die Fronten geklärt zu sein: Für die einen sind Veganer esoterische Spinner oder naive Idealisten, die anderen sehen in veganer Ernährung die Chance zur Rettung der Welt oder hecheln ganz einfach nur dem letzten Trend hinterher. Dabei gibt es gute Gründe, die für eine vegane Ernährung sprechen: Sie ist gesund, sie belastet die Umwelt weniger, sie verbraucht weniger Ressourcen, die anderswo dringend gebraucht werden, und es werden keine Tiere dafür gequält.Das alles ist bekannt, und es hat nichts mit Ideologie oder gar "Ersatzreligion" zu tun. Meistens aber gehen die wichtigen Argumente in einer Diskussion unter, in der die einen die anderen als "Eiferer" bezeichnen und die anderen mitunter einem abgehobenen "Lifestyle" frönen, der mit einer gesunden, für alle erschwinglichen Ernährung nicht viel zu tun hat. Es ist also Zeit, die ganze Sache noch einmal genauer zu betrachten.Webster Steinhardt ist es leid, als Veganer in den Medien von Leuten repräsentiert zu werden, die offensichtlich einen abgehobenen Trend leben und eine Ernährungsweise propagieren, die sich Geringverdiener nicht leisten können. Außerdem hat er es satt, von den Gegnern der veganen Ernährung als weltfremder Spinner beschimpft zu werden.In seinem Buch VEGAN KACKEN! schimpft Steinhardt zurück. Dabei nimmt er kein Blatt vor den Mund und teilt nach allen Seiten aus. Als langjähriger Veganer kennt er die Argumente der Gegner und räumt sie, frei von missionarischem Eifer, eines nach dem anderen aus dem Weg. Auch jene, die meinen, Produkte wie "veganer Truthahn" seien die Lösung, kriegen ihr Fett weg.Dabei bleibt jedoch immer klar: Vegane Ernährung kann für jeden funktionieren, und Steinhardt treibt niemanden zur Eile an. Schritt für Schritt - das ist der richtige Weg.

Anbieter: buecher
Stand: 02.12.2020
Zum Angebot
Vegan kacken!
9,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Vegane Ernährung ist in aller Munde - wenn auch oft nur als Thema. Dabei scheinen die Fronten geklärt zu sein: Für die einen sind Veganer esoterische Spinner oder naive Idealisten, die anderen sehen in veganer Ernährung die Chance zur Rettung der Welt oder hecheln ganz einfach nur dem letzten Trend hinterher. Dabei gibt es gute Gründe, die für eine vegane Ernährung sprechen: Sie ist gesund, sie belastet die Umwelt weniger, sie verbraucht weniger Ressourcen, die anderswo dringend gebraucht werden, und es werden keine Tiere dafür gequält.Das alles ist bekannt, und es hat nichts mit Ideologie oder gar "Ersatzreligion" zu tun. Meistens aber gehen die wichtigen Argumente in einer Diskussion unter, in der die einen die anderen als "Eiferer" bezeichnen und die anderen mitunter einem abgehobenen "Lifestyle" frönen, der mit einer gesunden, für alle erschwinglichen Ernährung nicht viel zu tun hat. Es ist also Zeit, die ganze Sache noch einmal genauer zu betrachten.Webster Steinhardt ist es leid, als Veganer in den Medien von Leuten repräsentiert zu werden, die offensichtlich einen abgehobenen Trend leben und eine Ernährungsweise propagieren, die sich Geringverdiener nicht leisten können. Außerdem hat er es satt, von den Gegnern der veganen Ernährung als weltfremder Spinner beschimpft zu werden.In seinem Buch VEGAN KACKEN! schimpft Steinhardt zurück. Dabei nimmt er kein Blatt vor den Mund und teilt nach allen Seiten aus. Als langjähriger Veganer kennt er die Argumente der Gegner und räumt sie, frei von missionarischem Eifer, eines nach dem anderen aus dem Weg. Auch jene, die meinen, Produkte wie "veganer Truthahn" seien die Lösung, kriegen ihr Fett weg.Dabei bleibt jedoch immer klar: Vegane Ernährung kann für jeden funktionieren, und Steinhardt treibt niemanden zur Eile an. Schritt für Schritt - das ist der richtige Weg.

Anbieter: buecher
Stand: 02.12.2020
Zum Angebot
Argumentationsmuster in der Veganismusdebatte
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2019 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Multimedia, Internet, neue Technologien, Note: 1,0, Universität Siegen, Veranstaltung: Methoden der Medienanalyse, Sprache: Deutsch, Abstract: Viele Menschen entscheiden sich bewusst vegan zu leben, andere wiederum möchten ihren gewohnten Lebensstil beibehalten. Doch wie werden diese Entscheidungen begründet? Lassen sich in der Diskussion dieses Themas wiederkehrende Muster in der Argumentation auf inhaltlicher Ebene feststellen? Welche Gemeinsamkeiten, Unterschiedeund Auffälligkeiten lassen sich in der Argumentation für Veganismus und der Argumentation gegen Veganismus erkennen? Diese Forschungsfragen sollen im Rahmen dieser Arbeit mit der Methode der qualitativen Inhaltsanalyse untersucht werden. Als Untersuchungsgegenstand wurden Online-Kommentare ausgewählt, da diese diskursive Prozesse beobachtbar machen. Die Kommentatoren protokollieren beim Verfassen von Beiträgen ihren Standpunkt, wodurch eine greifbare Datengrundlage entsteht. Die Möglichkeit, die eigene Meinung hinter einem Nicknamen und nicht dem eigenen Klarnamen Preis zu geben, führt im Idealfall zu eindeutigen Positionierungen. Da YouTube nach Facebook die meist genutzte Social-Web-Plattform weltweit ist und auch als Suchmaschine genutzt wird, weisen die Kommentarspalten unter den Videos meist rege Beteiligung auf. Hinzu kommt, dass die Plattform in Deutschland vor allem von jüngeren Personen, aber auch von älteren Personen genutzt wird. Bevor die qualitative Inhaltsanalyse dargestellt wird, soll zunächst eine theoretische Einordnung des Untersuchungsgegenstandes stattfinden. Dafür wird Veganismus für den Rahmen dieser Arbeit definiert. Im Anschluss wird YouTube als Social-Web-Plattform beschrieben und die Nutzergruppe dargestellt. Da Internetdaten untersucht werden, wird daraufhin ausführlich auf Eigenschaften und Besonderheiten von Online-Kommentaren eingegangen, um die Auswahl dieser Daten für die Analyse deutlich zu machen. Die untersuchten Kommentare werden der Kommentarspalte zweier YouTube-Videos entnommen, die nach den Kriterien Aktualität, Klickzahlen und Neutralität ausgewählt wurden. Nach einer Beschreibung der Methodik der qualitativen Inhaltsanalyse durch eine starke Orientierung am Ablaufmodell von Mayring/Brunner (2006), wird das Kategoriensystem vorgestellt, das induktiv am Untersuchungsmaterial entwickelt wurde und zur Beantwortung der Forschungsfragen dient.

Anbieter: Dodax
Stand: 02.12.2020
Zum Angebot
Wie viel Tier darf's sein?
14,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Ob vegan, ovo-, lacto- oder ovo-lacto-vegetarisch - vegane und vegetarische Ernährung liegen im Trend. Gleichzeitig ist der durchschnittliche Fleischkonsum in Deutschland seit Jahren unverändert hoch.Was in den zum Teil heftig geführten Diskussionen deutlich wird, ist, dass es dabei um weit mehr geht als nur um Ernährung: Es geht darum, wer wir sind und wie wir uns in einer Welt verorten, die Christen als Schöpfung Gottes betrachten.Michael Rosenberger nähert sich diesen Fragen in vier Schritten: Nach Klärung der wichtigsten Begrifflichkeiten untersucht er den Trend zu vegetarischer und veganer Ernährung und fragt nach dessen Hintergründen und Ursachen. Dann widmet er sich der theologisch-ethischen Diskussion über Vegetarismus, Veganismus und Fleischverzehr und schaut schließlich auf die praktischen Konsequenzen, die sich daraus ergeben.Solide, ausgewogene Informationen und anregende Gedanken, die dazu ermutigen, alte Gewohnheiten in Frage zu stellen.

Anbieter: Dodax
Stand: 02.12.2020
Zum Angebot
Öko Fashion. Möglichkeiten zur Sicherung der Na...
24,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2014 im Fachbereich BWL - Allgemeines, Note: 2,0, FOM Hochschule für Oekonomie & Management gemeinnützige GmbH, Dortmund früher Fachhochschule (Business Administration), Veranstaltung: International Management, Sprache: Deutsch, Abstract: Das Thema Nachhaltigkeit (sustainability) gewinnt in der gesellschaftlichen Diskussion seit Jahren zunehmend an Bedeutung. Die Forderung nach einer nachhaltigen Entwicklung (sustainable development) zielt auf eine Verbesserung der Lebensumstände der heutigen Generation in Bezug auf ökonomische, ökologische und soziale Belange, ohne die Bedürfnisse nachfolgender Generationen zu gefährden. Angesichts alarmierender Nachrichten über den Klimawandel, diverse Lebensmittelskandale, die Wirtschafts- und Finanzkrise oder, im Bereich der Produktion von Bekleidung, die Katastrophe von Rana Plaza (Bangladesch), bei der mehr als 1.100 Menschen starben und mehr als 2.400 Menschen zum Teil schwer verletzt wurden, sieht die Öffentlichkeit die Handelnden in den ökonomischen Prozessen immer mehr in der Verantwortung. Allerdings ist zu berücksichtigen, dass sich die öffentliche Wahrnehmung des Problems der Nachhaltigkeit auf herausragende Einzelvorkommnisse und Entwicklungen bezieht und weniger auf den Vorsorgecharakter des Nachhaltigkeitsprinzips, der darauf ausgerichtet ist, präventiv das Entstehen von Alarmsituationen zu vermeiden. Dennoch kann man im Alltag einen gesellschaftlichen Wertewandel beobachten. In den Kühlregalen der Lebensmittelläden finden sich immer mehr "Bio-Produkte" und Produkte für Menschen, die sich vegetarisch oder vegan ernähren wollen und hierbei eine bewusste Kaufentscheidung treffen können. Es gibt die Energiewende mit "grünem" Strom, die tierversuchsfreie Kosmetik und auch beim Einkauf von Bekleidung spielen Gedanken an Nachhaltigkeit für die Konsumenten eine immer größer werdende Rolle. Dies lässt sich z.B. an der wachsenden Konsumentengruppe der sog. LOHAS (Lifstyle Of Health And Sustainibility) erkennen, Anhänger eines gesunden und nachhaltigen Lebensstils. Auf die Konsumentengruppe der LOHAS wird unter Gliederungspunkt 2.3 näher eingegangen. Auch die Unternehmen in der Modebranche wenden sich verstärkt "grüner" Mode zu, um im Wettbewerb um den Konsumenten nicht zurück zu bleiben. Als Teil nachhaltigen Wirtschaftens übernehmen sie seit einiger Zeit Verantwortung unter dem Begriff "Corporate Social Responsibility" (CSR). Corporate Social Responsibility betrifft die Art und Weise, wie Unternehmen ihr aufgrund der Globalisierung weltweites Geschäft betreiben. Es soll umweltverträglich, ethisch und sozial verantwortlich und gleichwohl ökonomisch erfolgreich sein. [...]

Anbieter: Dodax
Stand: 02.12.2020
Zum Angebot
Argumentationsmuster in der Veganismusdebatte
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2019 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Multimedia, Internet, neue Technologien, Note: 1,0, Universität Siegen, Veranstaltung: Methoden der Medienanalyse, Sprache: Deutsch, Abstract: Viele Menschen entscheiden sich bewusst vegan zu leben, andere wiederum möchten ihren gewohnten Lebensstil beibehalten. Doch wie werden diese Entscheidungen begründet? Lassen sich in der Diskussion dieses Themas wiederkehrende Muster in der Argumentation auf inhaltlicher Ebene feststellen? Welche Gemeinsamkeiten, Unterschiedeund Auffälligkeiten lassen sich in der Argumentation für Veganismus und der Argumentation gegen Veganismus erkennen? Diese Forschungsfragen sollen im Rahmen dieser Arbeit mit der Methode der qualitativen Inhaltsanalyse untersucht werden. Als Untersuchungsgegenstand wurden Online-Kommentare ausgewählt, da diese diskursive Prozesse beobachtbar machen. Die Kommentatoren protokollieren beim Verfassen von Beiträgen ihren Standpunkt, wodurch eine greifbare Datengrundlage entsteht. Die Möglichkeit, die eigene Meinung hinter einem Nicknamen und nicht dem eigenen Klarnamen Preis zu geben, führt im Idealfall zu eindeutigen Positionierungen. Da YouTube nach Facebook die meist genutzte Social-Web-Plattform weltweit ist und auch als Suchmaschine genutzt wird, weisen die Kommentarspalten unter den Videos meist rege Beteiligung auf. Hinzu kommt, dass die Plattform in Deutschland vor allem von jüngeren Personen, aber auch von älteren Personen genutzt wird. Bevor die qualitative Inhaltsanalyse dargestellt wird, soll zunächst eine theoretische Einordnung des Untersuchungsgegenstandes stattfinden. Dafür wird Veganismus für den Rahmen dieser Arbeit definiert. Im Anschluss wird YouTube als Social-Web-Plattform beschrieben und die Nutzergruppe dargestellt. Da Internetdaten untersucht werden, wird daraufhin ausführlich auf Eigenschaften und Besonderheiten von Online-Kommentaren eingegangen, um die Auswahl dieser Daten für die Analyse deutlich zu machen. Die untersuchten Kommentare werden der Kommentarspalte zweier YouTube-Videos entnommen, die nach den Kriterien Aktualität, Klickzahlen und Neutralität ausgewählt wurden. Nach einer Beschreibung der Methodik der qualitativen Inhaltsanalyse durch eine starke Orientierung am Ablaufmodell von Mayring/Brunner (2006), wird das Kategoriensystem vorgestellt, das induktiv am Untersuchungsmaterial entwickelt wurde und zur Beantwortung der Forschungsfragen dient.

Anbieter: Dodax
Stand: 02.12.2020
Zum Angebot
Öko Fashion. Möglichkeiten zur Sicherung der Na...
24,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2014 im Fachbereich BWL - Allgemeines, Note: 2,0, FOM Hochschule für Oekonomie & Management gemeinnützige GmbH, Dortmund früher Fachhochschule (Business Administration), Veranstaltung: International Management, Sprache: Deutsch, Abstract: Das Thema Nachhaltigkeit (sustainability) gewinnt in der gesellschaftlichen Diskussion seit Jahren zunehmend an Bedeutung. Die Forderung nach einer nachhaltigen Entwicklung (sustainable development) zielt auf eine Verbesserung der Lebensumstände der heutigen Generation in Bezug auf ökonomische, ökologische und soziale Belange, ohne die Bedürfnisse nachfolgender Generationen zu gefährden. Angesichts alarmierender Nachrichten über den Klimawandel, diverse Lebensmittelskandale, die Wirtschafts- und Finanzkrise oder, im Bereich der Produktion von Bekleidung, die Katastrophe von Rana Plaza (Bangladesch), bei der mehr als 1.100 Menschen starben und mehr als 2.400 Menschen zum Teil schwer verletzt wurden, sieht die Öffentlichkeit die Handelnden in den ökonomischen Prozessen immer mehr in der Verantwortung. Allerdings ist zu berücksichtigen, dass sich die öffentliche Wahrnehmung des Problems der Nachhaltigkeit auf herausragende Einzelvorkommnisse und Entwicklungen bezieht und weniger auf den Vorsorgecharakter des Nachhaltigkeitsprinzips, der darauf ausgerichtet ist, präventiv das Entstehen von Alarmsituationen zu vermeiden. Dennoch kann man im Alltag einen gesellschaftlichen Wertewandel beobachten. In den Kühlregalen der Lebensmittelläden finden sich immer mehr "Bio-Produkte" und Produkte für Menschen, die sich vegetarisch oder vegan ernähren wollen und hierbei eine bewusste Kaufentscheidung treffen können. Es gibt die Energiewende mit "grünem" Strom, die tierversuchsfreie Kosmetik und auch beim Einkauf von Bekleidung spielen Gedanken an Nachhaltigkeit für die Konsumenten eine immer größer werdende Rolle. Dies lässt sich z.B. an der wachsenden Konsumentengruppe der sog. LOHAS (Lifstyle Of Health And Sustainibility) erkennen, Anhänger eines gesunden und nachhaltigen Lebensstils. Auf die Konsumentengruppe der LOHAS wird unter Gliederungspunkt 2.3 näher eingegangen. Auch die Unternehmen in der Modebranche wenden sich verstärkt "grüner" Mode zu, um im Wettbewerb um den Konsumenten nicht zurück zu bleiben. Als Teil nachhaltigen Wirtschaftens übernehmen sie seit einiger Zeit Verantwortung unter dem Begriff "Corporate Social Responsibility" (CSR). Corporate Social Responsibility betrifft die Art und Weise, wie Unternehmen ihr aufgrund der Globalisierung weltweites Geschäft betreiben. Es soll umweltverträglich, ethisch und sozial verantwortlich und gleichwohl ökonomisch erfolgreich sein. [...]

Anbieter: Dodax
Stand: 02.12.2020
Zum Angebot
Vegan kacken!
14,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Vegane Ernährung ist in aller Munde – wenn auch oft nur als Thema. Dabei scheinen die Fronten geklärt zu sein: Für die einen sind Veganer esoterische Spinner oder naive Idealisten, die anderen sehen in veganer Ernährung die Chance zur Rettung der Welt oder hecheln ganz einfach nur dem letzten Trend hinterher. Dabei gibt es gute Gründe, die für eine vegane Ernährung sprechen: Sie ist gesund, sie belastet die Umwelt weniger, sie verbraucht weniger Ressourcen, die anderswo dringend gebraucht werden, und es werden keine Tiere dafür gequält. Das alles ist bekannt, und es hat nichts mit Ideologie oder gar »Ersatzreligion« zu tun. Meistens aber gehen die wichtigen Argumente in einer Diskussion unter, in der die einen die anderen als »Eiferer« bezeichnen und die anderen mitunter einem abgehobenen »Lifestyle« frönen, der mit einer gesunden, für alle erschwinglichen Ernährung nicht viel zu tun hat. Es ist also Zeit, die ganze Sache noch einmal genauer zu betrachten. Webster Steinhardt ist es leid, als Veganer in den Medien von Leuten repräsentiert zu werden, die offensichtlich einen abgehobenen Trend leben und eine Ernährungsweise propagieren, die sich Geringverdiener nicht leisten können. Ausserdem hat er es satt, von den Gegnern der veganen Ernährung als weltfremder Spinner beschimpft zu werden. In seinem Buch VEGAN KACKEN! schimpft Steinhardt zurück. Dabei nimmt er kein Blatt vor den Mund und teilt nach allen Seiten aus. Als langjähriger Veganer kennt er die Argumente der Gegner und räumt sie, frei von missionarischem Eifer, eines nach dem anderen aus dem Weg. Auch jene, die meinen, Produkte wie »veganer Truthahn« seien die Lösung, kriegen ihr Fett weg. Dabei bleibt jedoch immer klar: Vegane Ernährung kann für jeden funktionieren, und Steinhardt treibt niemanden zur Eile an. Schritt für Schritt – das ist der richtige Weg.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 02.12.2020
Zum Angebot